Selbstsaugende Poolpumpen

Vorzüge und Nachteile einer selbstsaugenden Poolpumpe   

Es ist nicht ganz einfach, sich für die individuell passende Pumpe für den privaten Pool zu entscheiden. Faktoren wie Förderleistung und Förderhöhe spielen auf der einen Seite eine entscheidende Rolle bei der Wahl der Poolpumpe. Auf der anderen Seite müssen aber auch Punkte wie die Lautstärke, der Energieverbrauch und die Wartungsanfälligkeit bedacht werden. Welche Vorteile und Nachteile eine selbstsaugende Poolpumpe mit sich bringt, ist das Thema dieses Heimwerker-Reports, der dir mit detaillierten Informationen als Hilfe bei der Kaufentscheidung der Pumpen für chloriertes Wasser dienen kann.      

Auf dieser Webseite gehen wir übrigens auch auf die beliebten Solar Poolpumpen ausführlich ein!

Sprechen wir über zeitgemäße selbstsaugende Poolpumpen, dann sprechen wir über Modelle, die über ein Kreiselpumpwerk verfügen. Eine Kreiselpumpe besticht durch ihre Effizienz, ist wartungsarm und viele Poolbesitzer fühlen sich mit einer Pumpe wohler, bei der der elektrisch betriebene Pumpenmotor außerhalb des Wasser montiert wird. 

Wie bei jedem leistungsstarken Gerät gibt es jedoch auch bei selbstansaugenden Poolpumpen Vor- und Nachteile. In diesem Artikel werden die Schwachpunkte und die Vorzüge selbstansaugender Pumpen durchleuchtet, damit du eine fundiertere Kaufentscheidung treffen kannst. In unserem Poolpumpen Ratgeber kannst du dich übrigens auch über weitere spannende Themen informieren.

Vorteile einer selbstansaugenden Pumpe

Eine selbstansaugende Kreiselpumpe hat mehrere Vorteile. Welche dies sind, liest du hier nach. 

Halbtrockenes Anlaufen

Jede Pumpe benötigt eine gewisse Zeit, um anzulaufen und auf Drehzahlen zu kommen. Bei der selbstsaugenden Kreiselpumpe ist es möglich und umumgänglich, die Pumpe manuell vorzufüllen. So kannst du sicherzustellen, dass sie vollständig mit Wasser gefüllt ist. Du kannst aber auch nur wenig Wasser einfüllen und etwas Luft lassen. Wird die Pumpe mit Luft und Wasser gemischt betrieben, bringt dieses die  Pumpe schneller auf Touren. Wichtig ist zu beachten, dass sich jederzeit immer etwas Wasser in der Pumpe befinden muss; die selbstsaugende Poolpumpe darf niemals ganz trocken gestartet werden. In der Regel folgen dann kapitale Schäden am Motor und am Pumpwerk. 

Selbstsaugende Poolpumpe kann verschiedenste Medien fördern 

Ein entscheidender Vorteil ist auch die große Materialvielfalt, die eine selbstansaugende Pumpe verarbeiten kann. Selbstansaugende Pumpen eignen sich gut für korrosive Flüssigkeiten, Schlämme und sogar Feststoffe im Medium können sie klaglos bewältigen.

Installation der Poolpumpe in Trockenaufstellung  

Ein weiterer Vorteil der selbstansaugenden Pumpe ist die Fähigkeit, Flüssigkeit zu fördern, obwohl die Pumpe selbst nicht im Medium eingetaucht ist. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität als eine Tauchpumpe, die unter Wasser bleiben muss, um richtig zu funktionieren.

Nachteile einer selbstansaugenden Pumpe

Jede Medaille hat zwei Seiten, nicht anders bei der selbstsaugenden Poolpumpe. 

Effizienznachteil gegenüber herkömmlichen Pumpen

Der vielleicht größte Nachteil von selbstansaugenden Pumpen ist, dass sie im Allgemeinen weniger effizient sind, als der Betrieb einer Standardpumpe. Allerdings sind die Kreiselpumpen die effizientesten unter den selbstsaugenden Pumpen, weshalb sich Poolpumpen mit einer anderen Technik ohnehin verbieten. Um den Selbstansaugprozess zu ermöglichen, müssen die Konstrukteure einige Kompromisse eingehen. Dazu gehört beispielsweise der vergrößerte Abstand der Kreiselfächer und die Begrenzung des Förderdurchlasses. Dies führt oft zu einem niedrigeren Pumpendruck und möglichen Problemen mit der Saugseite der Pumpe. Außerdem muss viel Leistung aufgebracht werden, um aus größeren Tiefen Wasser zu fördern. In einem separaten Artikel auf dieser Webseite erklären wir dir übrigens auch noch, wie du die Stromkosten deiner Poolpumpe reduzieren kannst.

Selbstsaugend? Ja – aber nur mit Hilfestellung  

Die Bezeichnung selbstansaugend impliziert, dass die Pumpe selbstständig Wasser ansaugt. Das ist nicht ganz richtig. Bevor die Pumpe zum ersten Mal verwendet wird, muss ein manuelles Ansaugen und später ein erneutes Ansaugen durchgeführt werden, um einen optimierten Betrieb zu gewährleisten.

Förderleitungen müssen extrem kurz gehalten werden   

Ein weiterer Faktor, der zu einem weniger effizienten Betrieb führt, ist die Tatsache, dass die Pumpe im Vergleich zu einer Tauchpumpe weit vom zu pumpenden Medium entfernt ist. Die Rohrlängen müssen deshalb auf ein Minimum beschränkt werden, um Luftleckagen und Saugdruckverluste zu vermeiden.

Mit einer geeigneten Poolpumpenbox kannst du die Pumpe auf eine unauffällige Weise verstecken.

Funktionsweise einer selbstsaugenden Poolpumpe

Vorweg nochmals der Warnhinweis, weil häufig missachtet: 

Nur weil sie Flüssigkeit anziehen können, heißt das nicht, dass eine selbstsaugende Poolpumpe trocken anlaufen sollte! Selbstansaugende Pumpen benötigen zum Starten Flüssigkeit im Gehäuse. Trockenlauf, auch nur für kurze Zeit, führt zu Schäden an der Gleitringdichtung und zum Ausfall der Pumpe.

Selbstsaugende Poolpumpe Funktionsweise

Sobald die Pumpe eingeschaltet ist, beginnt sich das Laufrad in Richtung gegen den Uhrzeigersinn zu drehen. Die Flüssigkeit im Inneren, also das vorgefüllte Wasser strömt durch die Spirale in den Auslasshohlraum. Hier trennen sich Luft und Fluid, wobei die Luft durch eine offene Entlüftungsleitung entweicht. Die Flüssigkeit kehrt durch eine Rezirkulationsöffnung zum Laufrad zurück.

Während die Flüssigkeit umgewälzt und die Luft aus dem Druckraum entfernt wird, entsteht am Auge des Laufrades ein Unterdruck. Dadurch wird Flüssigkeit in die Saugleitung gezwungen.

Wenn sich die Flüssigkeit in der Saugleitung nach oben bewegt, wird die Luft vor der Flüssigkeit in das Gehäuse gedrückt und so behandelt, wie die anfängliche Ansaugung durch den Rezirkulationsprozess gehandhabt wurde. Sobald die angesaugte Flüssigkeit in der Pumpe ankommt, funktioniert diese wie gewohnt ohne Geräusche und Kavitation.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für eine nicht ansaugende Poolpumpe – Störungs-Check 

Selbstsaugende Poolpumpe Fehlercheck

Luftleck in der Saugleitung

Da die Flüssigkeit in der Pumpe rezirkuliert und Luft aus der Auslasskammer verdrängt, versucht sie, einen Bereich mit niedrigem Druck zu erzeugen. Wenn jedoch ein Leck in der Saugleitung auftritt, wird weiterhin Luft in die Pumpe gesaugt. In der Folge kann sich kein konstanter Unterdruck mit ausreichend Stärke aufbauen, sodass eine Förderung des Mediums unterbleibt.

Laufrad verschmutz, verklebt oder blockiert 

Wenn das Auge des Laufrads mit Schmutz verstopft ist, wird die hydraulische Fähigkeit des Laufrads aufgehoben, einen Bereich mit niedrigem Druck zu erzeugen.

Die Pumpe wurde luftgebunden 

Eine Pumpe kann luftgebunden werden, wenn eine der folgenden Bedingungen auftritt:

 – Luftablassleitung fehlt oder ist blockiert 

Ohne Entlüftungsleitung kann die Luft nicht ins Freie abgelassen werden, sondern sammelt sich auf der Druckseite.

– Entladungsleitung/Förderleitung steht unter Druck 

Das Ventil an der Luftablassleitung ist geschlossen, genau wie das Ventil an der Ablassleitung, sodass die Luft nicht aus der Pumpe entweichen kann.

– Laufrad hat zu viel Spiel 

Bei zu großem Spiel zwischen Laufrad und Verschleißplatte kann die Pumpe nur schwer einen Niederdruckbereich erzeugen. Dies wird typischerweise durch Verschleiß verursacht, kann aber auch durch unsachgemäße Montage nach einer Wartung verursacht werden.

– Rezirkulationsanschluss verstopft

Während des Ansaugvorgangs wird Flüssigkeit durch das Spiralgehäuse rezirkuliert. Wenn der Rezirkulationsanschluss verstopft ist, kann das Auge des Laufrads keinen Unterdruckbereich erzeugen, durch welchen Flüssigkeit durch die Saugleitung gezogen wird.

– Förderhöhe zu hoch

Wenn die Pumpe für die Saugleitung zu klein dimensioniert ist, kann sie nicht den Niederdruckbereich erzeugen, den sie zum Ansaugen benötigt. Es ist wichtig, die Anforderungen an die Saughöhe zu verstehen, bevor du eine selbstsaugende Poolpumpe kaufen wirst. Für die notwendige Förderhöhe der selbstsaugenden Poolpumpe musst du die Leistung des Pumpenmotors ebenso beachten, wie die Größe des Laufrades. 

Schlussstrich unter das Thema selbstsaugende Poolpumpe 

Es ist nicht übermäßig kompliziert, sich für eine Tauchpumpe oder eine selbstsaugende Poolpumpe zu entscheiden. Wenn du Stille bevorzugst, auch im Wasser, ist eine leise brummende Tauchpumpe wahrscheinlich nicht deine Wahl. Eine selbstsaugende Poolpumpe kannst du problemlos in einer schalldämmenden Pumpenbox unterbringen, sodass deiner Entspannung nichts mehr im Wege steht. Und technisch entscheiden Faktoren wie Fördermenge, Förderhöhe, Volumen im Pool, benötigte Durchflussmenge für die Poolheizung und erforderlicher Druck am Poolfilter darüber, welche Poolpumpe für deine Zwecke ideal ist. Auch das genaue Filtersystem deiner Poolpumpe spielt eine entscheidende Rolle.